Traumhafte Aussicht…

 

Am linken Talhang über dem Fluss Julia, oberhalb von Tiefencastel, liegt eines der kleinsten Dörfer im Kanton Graubünden, das Bauerndorf Mon. Im typischen Haufendorf mit romanischem Charakter befinden sich mehrere landwirtschaftliche Betriebe. Erstaunlich ist allerdings, dass in einem so kleinen Dorf, das nicht direkt von einer grossen Durchgangs-strasse tangiert wird, zwei grosse Kirchen mit kulturellem Wert gebaut wurden.


Sehenswürdigkeiten

Die Pfarrkirche, die 1643 erstellt wurde,ist dem heiligen Franziskus geweiht und steht mitten im Dorf. Siebzig Meter

unterhalb des Dorfes steht auf einem kleinen Geländevorsprung die über 1000-jährige Kirche St. Cosmas und Damian. Es handelt sich um eine der bemerkenswerte- sten, frühromanischen Kirchen der Schweiz. Also nach einem Zvieri-teller in der Ustareia diese beiden Sehenswürdigkeiten zu besuchen lohnt sich bestimmt.